OB Jung Leipzig:kneift er vor den Fragen der Bürger? zum Beispiel Fragen nach dem Leipziger-Sparkassenskandal?

Es ist Wahlkampf in Leipzig, die Zeit wo der Bürger wirklich mal begehrt ist bei den Politikern. Warum? Nun, um gewählt zu werden braucht man die Wahlstimme bei der Abstimmung. Es ist aber auch die Zeit wo der Bürger seine Fragen an die Kandidaten stellen kann, zu Dingen die ihm in seiner Stadt wichtig sind. Er lebt hier, und will das die Stadt für ihn da ist. Nun hat nicht jeder die Zeit zu jeder Veranstaltung eines OB Kandidaten/Kandidatin zu gehen. Podiumsdiskussionen sind dann sicherlich ein geeignetes Mittel um auch die Unterschiede in den Zielen für Leipzig der Kandidaten feststellen zu können. das haben alle OB Kandidaten erkannt nur unser Sonnekönig “OB Jung” nicht. Termine hat er, denn das er kneift will er ja nicht gerne zugeben. Ginge es um meinen Job, dann lieber Herr Jung würde ich mich solchen Diskussionen nicht versagen.Ich würde mich stellen, sagen und zeigen waruim ich der Beste bin. Nun ist ja vielleicht auch so manches Richtfest bei einem Bauträger, ein Auftrott bei einer Charity Veranstaltung des Bauträgers möglicherweise wichtiger, als den Bürgern auf Podiumsdiskussionen dann Rede und Anwtort zu stehen. Die Bürger, Herr Jung, werden das zu werten wissen. Ihre Nichtwiderwahl hätte ja auch was Gutes. Sachsen hätte dann einen Lehrer mehr. 

Schlagwörter: